Aktuelles
Ankündigung GEOPARKgeflüster

2018-02-22_A4_Umgehungsstolln TS Klingenberg.jpgDer GEOPARK Erlebnis Tharandter Wald e. V. lädt wieder herzlich zum GEOPARKgeflüster ein. Am 22. Februar 2018, 18:00 Uhr, hält Dr. Rainer Sennewald (G.E.O.S. Freiberg) einen Vortrag zum „Umleitungsstollen der Talsperre Klingenberg“ im Natur- und Businesshotel „Neue Höhe Neuklingenberg“. Die Klingenberger Talsperre wurde 2005 bis 2013 in einem der größten Bauvorhaben der Landestalsperrenverwaltung komplett saniert. Sie versorgt im Verbund mit den Talsperren Lehnmühle, Rauschenbach und Lichtenberg den gesamten Weißeritzkreis, die Stadt Freital und 60 Prozent der Stadt Dresden mit Trinkwasser. Bei der Sanierung wurde zuerst ein 3,3 Kilometer langer Hochwasserentlastungsstollen gebaut, der ein Hochwasser an dem Trinkwasserspeicher vorbeileiten kann. Dieser wurde 2007 fertiggestellt. Mit dem Umbau des bisherigen Umleitungsstollens zum Grundablassstollen erhöhte sich die Leistungsfähigkeit der Grundablässe von 2 x 8 auf 2 x 15 Kubikmeter Wasser pro Sekunde. Dr. Sennewald war während der Sanierung der Talsperre Leiter der geotechnischen Bauüberwachung und wird Interessantes zur Geologie und dem Altbergbau sowie zu „Natur - Technik – Mensch“ berichten. Er wird für alle Freunde der Haptik auch Gesteine und Mineralien aus dem Stollen präsentieren.

Für Nachfragen stehen wir Ihnen gern unter folgenden Kontaktdaten zur Verfügung:

Dr. Mareike Eberlein

Stellv. Vorstandsvorsitzende

GEOPARK Erlebnis Tharandter Wald e. V.

Tel.: 035055 6968-20

E-Mail: kontakt@geopark-sachsen.de


 

„Chronik zur Geschichte von Wandern und Bergsteigen in der Sächsischen Schweiz“

Bergsteigerchronik_20180314.jpgBuchpräsentation:

Am 14.03.2018 lädt der Förderverein Nationalparkfreunde Sächsische Schweiz e. V., um 18:30 Uhr, zu einer Buchpräsentation in den Kreistagssaal des Landratsamtes Pirna, Schloss Sonnenstein.

Mit Fotos und Geschichten schildern Frank Richter, Bergfotograf und Gestalter, sowie Joachim Schindler, Berghistoriker und Autor, den Inhalt und die Entstehung der „Chronik zur Geschichte von Wandern und Bergsteigen in der Sächsischen Schweiz“. Der opulente Bild- und Textband dokumentiert als Teil III die Jahre 1933 bis 1945. In zwei weiteren Bänden wurden bereits die Jahre 1864 bis 1918 sowie 1919 bis 1932 aufbereitet.

Rund 1.100 Fotos und Dokumenten zeigen die gesamte Breite und Vielfalt der über 1.700 in der Wander- und Bergsteigerbewegung Sachsens agierenden Personen auf, aber auch deren Widersprüchlichkeit in der Zeit des Nationalsozialismus. Rund 2.500 Einträge behandeln die vereins- und bergsportlichen Geschehnisse in Dresden, Pirna und der Sächsisch-Böhmischen Schweiz.

Interessierte können das Buch vor und nach den Vorträgen kaufen und signieren lassen.

Einlass ist ab 18:00 Uhr, Restkarten an der Abendkasse

Tickets können zum Preis von 3,00 Euro im Bürgerbüro, Landratsamt Schloss Sonnenstein, Tel.: 03501 515-0, E-Mail: buergerbuero.pirna@landratsamt-pirna.de, beim TouristService Pirna im Canaletto-Haus am Markt, Tel.: 03501 556-446 oder in der Geschäftsstelle des Sächsischen Bergsteigerbundes e. V., Papiermühlengasse 10, 01159 Dresden, Tel. 0351 481-8300 erworben werden.

Weitere Informationen: www.landratsamt-pirna.de


 

Flyer_6. Heimattag_Dorfhain_2018.jpg