Aktuelles
Rückblick 2018: schwere Verkehrsunfälle halten Feuerwehrkameraden in Schach

2018 war Wilsdruff sehr oft im Radio zu hören – zu allermeist während der Verkehrsdurchsagen wegen Staus oder schweren Verkehrsunfällen. Zu insgesamt 158 Einsätzen wurden die Kameraden aller Wilsdruffer Ortswehren im Jahr 2018 gerufen. Dabei sind insgesamt 3.162 Einsatzstunden angefallen. Besonders häufig mussten die Kameraden in diesem Jahr eingeklemmte Personen aus LKW und PKW befreien. Durch die Dauerbaustelle auf der Autobahn A4 zwischen Wilsdruff und Dresden kam es im Sommer fast täglich zu Unfällen. Meist handelte es sich nur um Blechschäden. In Folge der Beteiligung von LKW kam es jedoch zu tragischen Unfällen, bei denen auch Personen zu Schaden gekommen sind. Eine Person ist infolge von schwersten Verletzungen ums Leben gekommen. Neben den 118 technischen Hilfeleistungen mussten auch 40 Brände bekämpft werden. Diese unterteilten sich in 31 Mittel- und Großbrände sowie 9 Kleinbrände. Insgesamt 7 Mal unterstützten die Kameraden über das Stadtgebiet Wilsdruff hinaus, so wie z. B. beim Kompostieranlagenbrand in der Gemeinde Klipphausen im Sommer. 

Einsatzart

Einsätze

Brände und Explosionen

 

Kleinbrand A + B

9

Mittelbrände

27

Großbrände

4

Technische Hilfeleistungen

 

Gefahrguteinsätze

4

Öl–Einsätze

23

Sturmschäden

26

Straßenfahrzeugunfälle

37

Sonstige

28

Gesamt      

158

Team Öffentlichkeitsarbeit

FFW 3.jpg

FFW 4.jpg

FFW 5.jpg