GeoPark Sachsens Mitte

Geopark_Logo.pngWir leben in einer Momentaufnahme des unendlichen Werdens und Vergehens der Erdgeschichte. Stellen wir uns die Frage nach unserem Anteil daran, dann muss diese mit einem „Zuwenig an Tun und Erhalten“ beantwortet werden. Stärker denn je müssen wir mit Information und Bildung oder dem Hervorheben alltäglicher Naturphänomene auf die Verpflichtung zur Bewahrung hinweisen. Die Region im und um den Tharandter Wald ist mit ihrer natürlichen Ausstattung an einer Vielzahl von Geotopen und geologischen Besonderheiten von besonderer geowissenschaftlicher Bedeutung dafür prädestiniert, das große Potential zu bewahren, zu nutzen und für Jedermann erlebbar zu machen. In GeoParks soll verständlich werden, wie Landschaften entstehen, welche Gesteine und Rohstoffe im Untergrund vorkommen und wie Geologie und Böden die jeweilige Landnutzung beeinflussen. Diese Themen werden durch Angebote wie etwa geführte Wanderungen, Informationstafeln und Faltblätter vermittelt. Den besonderen Wert machen die GeoParks durch ein ganzheitliches Konzept von Bildung, Schutz und nachhaltiger Entwicklung erlebbar, für Bewohner wie für Besucher. GeoParks fördern Identifikation mit der Region, Tourismus und nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung. Sie machen Herausforderungen des globalen Wandels in der Region zum Thema – immer unter Rückbezug auf das besondere geologische Erbe in Verbindung mit dem jeweiligen Kultur- und Naturerbe.

Geopark_Porphyrfächer_Robert Michael.jpgBisher bestehen in Deutschland 16 von der „GeoUnion – Alfred-Wegener-Stiftung“ zertifizierte Nationale Geo-Parks. Weitere, darunter auch der „GeoPark Sachsens Mitte“ (Arbeitstitel) arbeiten an der Zertifizierung. Die Vergabe des Gütesiegels basiert auf einer herausgehobenen Qualität definierter Angebote im Bereich der Umweltbildung, des Tourismus, des Natur- und Umweltschutzes, der Wirtschafts- und Kulturgeschichte sowie der Freizeitgestaltung.

GeoParks zeigen, dass ein Weg begangen werden kann, der die touristischen Möglichkeiten einer Region erfasst, sie aufwertet und nutzt. Den Gedanken zu einem GeoPark im Tharandter Wald gibt es schon seit über 20 Jahren. Mit der Gründung des Vereins „GeoPark Erlebnis Tharandter Wald e. V.“ Mitte 2015 konnte die Basis für das Entstehen des GeoParks „Sachsens Mitte“ (Arbeitstitel) geschaffen werden. Gemeinsam mit den Bürgermeistern, der den Tharandter Wald umliegenden Kommunen und mit Unterstützung regionaler Unternehmen begann die Diskussion zu den Anforderungen für die Zertifizierung zum Nationalen GeoPark über Gebiets-kulisse und Alleinstellungsmerkmal. In einer Reihe von Arbeitstreffen konnten zusätzlich gemeinsame touristische Interessen und Lösungswege abgesteckt werden, die es nun in der Zusammenarbeit mit den Tourismus-verbänden „Erzgebirge e. V.“ und „Sächsisches Elbland e. V.“ gilt, auszubauen.

Für den GeoPark wird im Rahmen des Entwicklungskonzeptes die Machbarkeit zur Förderung der sozioökonomischen Entwicklung, von Kultur und Umwelt ebenso dargelegt, wie die Möglichkeiten zur Bewahrung des bedeutenden geologischen Erbes. Dabei werden Umweltbildung und sanfter Tourismus ebenso mitbetrachtet wie die Industriehistorie oder die touristische Infrastruktur. Ebenso werden hierzu die Vereine und das ehrenamtliche Wirken zur Traditionspflege, dem Brauchtum sowie dem Natur- und Landschaftsschutz einbezogen. Hierzu gibt es bereits ein großes Netzwerk, welches weiterhin ausgebaut wird. Seit Mai 2017 koordiniert Frau Dr. Eberlein hauptamtlich die Aktivitäten sowie die Erarbeitung einer Entwicklungskonzeption.

Geopark.jpgMit dem „Weg der Gesteine Sachsens“ besteht am Standort Talstraße 7 in Dorfhain ein erster wichtiger Informationspunkt des GeoParks. Wollen sie erfahren, wie die Erdkruste unter uns beschaffen ist, warum nicht jeder Baum überall wächst, warum die Alten in der Region nach Erzen suchten und auch fündig wurden, warum es im Döhlener Becken Steinkohle gibt oder die Dippser-Heide auf Sandstein steht, wie ein Felsen dauerhaft gesichert wird und wie ein gutes Rindersteak schmeckt? Dann kommen sie in den GeoPark. Da gibt es Entdeckung pur in der Natur.

Im April 2018 beginnt die Qualifizierung und Ausbildung der ersten „GeoPark-Ranger“. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Nationalen GeoPark. Wer Interesse hat, oder jemanden kennt, dem die Arbeit mit Menschen und in der Natur wichtig ist, dann bitte unter kontakt@geopark-sachsen.de melden.

Für Nachfragen stehen wir Ihnen gern unter folgenden Kontaktdaten zur Verfügung:

GEOPARK Erlebnis Tharandter Wald e. V.
Adresse:
Talstraße 7, 01738 Dorfhain
Telefon:
035055 6968-20