Beleuchtung Hühndorfer Höhe

LEADER_DurchfuehrungLES.jpg

Errichtung und Umrüstung der Beleuchtung an der Straße „Hühndorfer Höhe“ in Wilsdruff

Die Straße Hühndorfer Höhe ist eine Ortsstraße, welche das Gewerbegebiet Hühndorfer Höhe erschließt, aber auch  Ortsverbindungsstraße nach Weißtropp, Sachsdorf und Klipphausen ist. Als Verkehrsverbindung zur Autobahnanschlussstelle Wilsdruff  ist das Verkehrsaufkommen entsprechend hoch.

Die Straße Hühndorfer Höhe wurde 1997 gebaut. Die Beleuchtung wurde damals nur in dem Bereich errichtet, welcher als Gewerbegebiet bebaut werden konnte. Sie entspricht nicht mehr dem Stand der Technik, ist zum Teil verschlissen und zudem kostenintensiv. Durch die Vergrößerung des Gewerbegebietes, die Zunahme des Verkehrsaufkommens und den stärkeren Fußgängerverkehr zu den Arbeitsstätten, aber auch in die vorhandene Kleingartenanlage macht sich eine Erweiterung der Straßenbeleuchtung zur Erhöhung der allgemeinen Verkehrssicherheit erforderlich.

Es werden folgende Arbeiten ausgeführt:

  • Verlegung Erdkabel, Erdarbeiten
  • Errichtung Lampenfundamente
  • Straßenbau und Pflasterarbeiten soweit erforderlich (Grundstückszufahrten, Verlegung im Gehweg im Bereich von Bäumen)
  • Abbau Leuchtenköpfe Altanlage
  • Lieferung und Montage von modernen energieeffizienten Straßenleuchten
  • Elektroarbeiten

Die Beleuchtung wird nach neuestem Stand der Technik mit LED-Leuchtmitteln ausgestattet. Der Energieverbrauch gegenüber herkömmlichen Beleuchtungsvarianten sinkt auf über 33 %. Mittels Steuereinheiten ist eine Nachtabsenkung möglich, welche zu weiteren Energieeinsparungen beiträgt. Weitere positive Effekte sind der verringerte Wartungsaufwand und verringerte CO2-Emissionen.

Das Ziel der Maßnahme ist die Herstellung einer durchgängigen Straßenbeleuchtung entlang der Ortstraße Hühndorfer Höhe und die Umrüstung der teilweise vorhandenen veralteten Beleuchtungsanlage. Damit soll eine Erhöhung der Verkehrssicherheit, insbesondere für die Fußgänger erreicht werden. Außerdem wird eine enorme Senkung der Energie- und Wartungskosten erwartet.

Die geplanten Gesamtkosten belaufen sich auf 91.970,43 €. Im Zuwendungsbescheid wird eine 80 %-ige Förderung in Höhe von 73.576,34 € bewilligt.