Aktuelles
Weihnachten im Schuhkarton

Weihnachten im Schuhkarton lädt dieses Jahr zum 25. Mal zum Mitpacken ein. Anders als in den Weihnachten im Schuhkarton.jpgvorangegangenen Jahren bitten wir um die Abgabe der selbstgepackten Schuhkartons in der Woche vom 9. bis 16. November 2020 in den unten genannten Stellen rund um Wilsdruff.

Über 8,5 Millionen Kinder durften sich in den vergangenen Jahren über ein Geschenkpaket von „Weihnachten im Schuhkarton“ aus dem deutschsprachigen Raum freuen. Verteilt werden die Päckchen der weltweiten Geschenkaktion an bedürftige Kinder in insgesamt mehr als 100 Ländern. Die Aktion bedeutet mehr als einen kleinen Glücksmoment im tristen Alltag eines Kindes. Wer selbst an diesen lebensverändernden Geschichten mitwirken möchte, kann eigene Schuhkartons weihnachtlich gestalten und mit neuen Geschenken befüllen. Packtipps und Hinweise, was nicht eingepackt werden sollte, sind unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org zu finden. Pro beschenktem Kind wird eine Geldspende von zehn Euro empfohlen. Jeder Beitrag – ob klein oder groß – ist eine Investition in das Leben von Kindern. Wer keine Zeit hat, kann auch online mitpacken: www.online-packen.org.

Wilsdruff

- Getränke Quelle, Freiberger Straße 54

- Familie Martin oder Büro der Stiftung, Nossener Straße 4

Kesselsdorf

- Bäckerei Müller, Straße des Friedens 13


 

Sportkalender 2021 in Planung

Sportvereine aufgepasst: Der Kreissportbund Sächsische Schweiz-Osterzgebirge bringt auch 2021 Sportkalender.jpgeinen Sportkalender in Form einer Broschüre heraus. Die Unterlagen dazu (Änderungen bei Vereinsdaten, Anmeldung von Sportveranstaltungen, Vereinsjubiläen, Angebote von Sport- und Showgruppen) stehen im Downloadbereich unter www.kreissportbund.net zum Ausfüllen als Online-Version bzw. PDF-Dokument bereit. Vereine, die diese Möglichkeiten nicht nutzen können, wenden sich bitte zeitnah an die KSB-Geschäftsstelle, zum Beispiel per E-Mail an: klingbeil@kreissportbund.net oder telefonisch: 03501 4919012. Letzter Abgabetermin ist der 7. November 2020. Bitte beachten: Aufgrund der Datenschutz-Grundverordnung muss für die Veröffentlichung personenbezogener Daten die Zustimmung mit einem entsprechenden Häkchen im Formular gegeben werden.

 

Stephan Klingbeil

Medienbeauftragter/ Mitarbeiter Öffentlichkeit


 

Aufruf zur ersten Kunstwoche Wilsdruff!

Im Frühjahr 2021 soll in Wilsdruff erstmalig eine Kunstwoche stattfinden. Es ist geplant, Malerei, Grafik, Logo Kunstwoche.jpgSkulptur und künstlerische Fotografie in den Schaufenstern der Geschäfte am Markt und der angrenzenden Straßen zu präsentieren. Mit der Kunstwoche soll die Stadt Wilsdruff eine kulturelle Bereicherung erfahren und Kunst der breiten Öffentlichkeit präsentiert werden.

Wir laden Künstlerinnen und Künstler aus Wilsdruff und Umgebung herzlich ein, daran teilzunehmen. Gern gesehen sind auch ambitionierte Hobbykünstlerinnen- und -künstler. Die Kunstwoche soll vom 16. bis 25. April 2021 stattfinden. Zehn Tage lang können Sie Ihre Kunstwerke den Wilsdruffern präsentieren.

Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 10. November 2020 an: andreaskoerner23@gmx.de

Hilfreich wären eine kurze persönliche Vorstellung und Fotos Ihrer Arbeiten. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Kreativität.

 

Andreas Körner, Leiter der Kunstwoche


 

Nehmen Sie am Fahrradklima-Test teil!

Wie fahrradfreundlich ist Wilsdruff? logo_fahrradklima-test.png

2018 fühlten sich noch 71 % der Sachsen beim Rad fahren gefährdet. Wie sehen lebenswerte Städte und Gemeinden aus? Was bieten sie, damit sich Radfahrende mit unterschiedlichen Bedürfnissen und in allen Altersgruppen wohl und sicher fühlen? Bewerten können das nur die Radfahrenden selbst.

Daher ruft der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) dazu auf, am Fahrradklima-Test teilzunehmen, der großen ADFC-Umfrage zum Radverkehr. Mitmachen kann jede Person, die Rad fährt, egal ob sie ADFC-Mitglied ist oder nicht. Bewertet werden unterschiedliche Aspekte des Radfahrens, von der Wegequalität der Radwege bis zur Frage, ob Radfahren im alltäglichen Stadtverkehr eher Entspannung oder eher Stress ist. Insgesamt 32 Fragen umfasst der Fragebogen. Der Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit und findet 2020 zum neunten Mal statt.

„Damit der ADFC ein realistisches Bild zum Radverkehr in Wilsdruff erhält, benötigen wir möglichst viele Personen, die am Fahrradklima-Test teilnehmen. Leider haben sich vor zwei Jahren in Wilsdruff nicht genügend Menschen beteiligt, um das Fahrradklima in Wilsdruff fundiert bewerten zu können " sagt Konrad Krause, Geschäftsführer des ADFC Sachsen. Die Befragung soll eine Bestandsaufnahme zum Radverkehr in allen deutschen Städten ermöglichen und sowohl dem ADFC, als auch der Politik, vor Ort Feedback geben. „Bei Verantwortlichen in der Kommunalpolitik und in den Stadtverwaltungen konnte die Untersuchung in der Vergangenheit immer wieder das Bewusstsein für den Radverkehr schärfen“, so Krause. „Wir hoffen, dass dieser Effekt auch nach dem Fahrradklima-Test 2020 eintritt.“ Eine rege Teilnahme der Bevölkerung am Fahrradklima-Test ermöglicht es, in diesem Jahr ein Bild des Fahrradklimas in Wilsdruff zeichnen zu können und mögliche Problemstellen aufzudecken. Auch soll der Test als Anhaltspunkt für die verkehrspolitische Entwicklung der Stadt und zum bundesweiten Vergleich dienen.

 

Hintergrund:

Viele Städte und Gemeinden haben in den letzten Jahren etwas für den Radverkehr getan. Ob sich die Bemühungen in der öffentlichen Wahrnehmung widerspiegeln, bringt der Fahrradklima-Test ans Licht. Die Ergebnisse sind der Gradmesser dafür, wie gut die Bedingungen zum Radfahren in einer Stadt sind. Umso mehr Radfahrende ihre Stadt bewerten, desto besser lassen beispielsweise konkrete Aussagen darüber treffen, ob sich Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs positiv ausgewirkt haben oder Investitionen versackt sind. Der Fahrradklima-Test ist die größte Umfrage zum Fahrradklima weltweit und wird seit 2012 in jedem zweiten Jahr durchgeführt. 2018 nahmen deutschlandweit rund 170.000 Personen teil. Das Fahrradklima, also die Wahrnehmung der Radverkehrsbedingungen, hatte sich 2018 im Vergleich zur vorangegangenen Befragung bundesweit verschlechtert. Sachsenweit nahmen 2018 über 10.000 Befragte am Fahrradklima-Test teil und damit mehr als doppelt so viele, wie noch zwei Jahre zuvor.

 

Wie funktioniert der Fahrradklima-Test?

Der Online-Fragebogen kann mit dem PC, dem Tablet oder auf dem Smartphone auf www.fahrrad-klimatest.de ausgefüllt werden. Auch der QR-Code auf Flyern und Plakaten leitet direkt zur Umfrage. Die 32 Fragen lassen sich in zehn Minuten beantworten. Falls eine Frage auf die eigene Gemeinde nicht zutrifft – etwa, weil es keine Einbahnstraßen oder Ampeln gibt –, kann man die Frage auch unbeantwortet lassen. Am Ende der Umfrage bietet der Fahrradklima-Test die Möglichkeit für Anmerkungen und Hinweise auf lokale Probleme. Diese konkreten Hinweise und Verbesserungsvorschläge leitet der ADFC nach Abschluss des Projekts an die zuständige Stadtverwaltung weiter. Wer in mehreren Städten und Gemeinden mit dem Rad unterwegs ist und dort gute Ortskenntnisse besitzt, kann die Infrastruktur in mehr als nur einem Ort bewerten.

 

Die Umfrage läuft vom 1. September bis zum 30. November 2020. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2021 präsentiert. Der ADFC-Fahrradklima-Test wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert.

 

Kontakt für Rückfragen zum Fahrradklima-Test in Sachsen

Konrad Krause

Geschäftsführer des ADFC Sachsen

Tel. 0176 31731808 oder 0351 5013917

Link zum Fragebogen: www.fahrradklima-test.de

Ergebnisse des Fahrradklima-Tests in Sachsen 2018: www.adfc-sachsen.de/fahrradklima


 

Eine kleine 48h-Aktion

2020_48 h-Aktion.jpgNachdem der Termin im Mai ausfallen musste, haben wir uns im Trägerverbund mit dem Jugendring Sächsische Schweiz–Osterzgebirge e. V., dem Pro Jugend e. V. und dem Koordinationsbüro des KJV Freital e. V. zusammengesetzt und überlegt, wie die 48h-Aktion in diesem Jahr dennoch umgesetzt werden kann. Wir sind sicher, dass die Jugendlichen in unserem Landkreis trotz der Corona Pandemie und ihrer Auswirkungen viele Ideen haben und in ihren Gemeinwesen etwas bewegen wollen. Die 48h-Aktion bringt in komprimierter Form das Engagement junger Menschen in den Blick der Öffentlichkeit. Innerhalb von 48 Stunden setzen Jugendgruppen aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ein selbst gewähltes Projekt ehrenamtlich um, mit dem Ziel, etwas Bleibendes für das Gemeinwesen zu schaffen. Die Bandbreite der gemeinnützigen Ideen ist dabei so vielseitig wie die Teilnehmenden selbst.

Wir haben nun Folgendes geplant: die interessierten Jugendgruppen können ihre 48h-Aktion flexibel im Zeitraum vom 1. August bis 31. Oktober 2020 umsetzen. Anmeldeschluss ist dafür der 17. Juli 2020 beim jeweiligen Organisationsbüro. Die Anmeldung kann telefonisch oder digital erfolgen. Wir werden versuchen, euch an euren Aktionsterminen zu besuchen und die Projekte zu dokumentieren. Leider können wir nicht für jede/n Teilnehmer/-in ein Aktionsshirt zusichern, da wir nur über ein kleines Kontingent verfügen. Wir lassen uns aber sicher für alle teilnehmenden Gruppen eine Überraschung einfallen. Wir freuen uns jetzt auf eure Anmeldungen und Projekte für die „kleine“ 48h-Aktion 2020 und danken der Ostsächsischen Sparkasse Dresden für ihre Unterstützung.

 

V. i. S. d. P. Trägerverbund der 48h-Aktion 2020 im LK SOE