Aktuelles
100 Jahre besteht das Heimatmuseum der Stadt Wilsdruff im Jahr 2019

Ein 100-jähriges Jubiläum ist ein Grund zum Feiern. Eine Fülle interessanter Veranstaltungen aus den Bereichen Natur, Kunst und Kultur erwarteten deshalb in den letzten drei Monaten die Besucher. Dabei gelang es immer, eine Brücke zwischen gestern und heute zu schlagen.

Während der Autor und Poet Thomas Rosenlöcher in der Kulturscheune Limbach auf den Spuren seines literarischen Vorbildes Wulf Kirsten das Thema Heimat und Dialekt kurzweilig auslotete, erfuhren die Besucher des Mineralogen Dr. Frank Haubrich im Museum, wo die Mineralien im Alltag unabdingbar sind und welche davon im Museum zu bestaunen sind. So erzählte er beispielsweise, dass eine Alternative zu Glas unter der Beteiligung von Gips hergestellt werden kann, sogenanntes Marienglas. Der ehrenamtliche Denkmalpfleger, Vorsitzende des 1. Sächsischen Postkutschenvereines e. V. und Geschäftsführer der Forschungsgruppe Kursächsische Postmeilensäulen e. V., André Kaiser berichtete von den historischen Verkehrsverbindungen in und um Wilsdruff und die Rolle der verschiedenen Post- und Wegesäulen sowie Meilensteine, die ohne die Hilfe vieler ehrenamtlicher Helfer in heutiger Zeit verloren gegangen wären. Dabei verwies er u. a. auf die besonders gelungene Rekonstruktion der Geleitschrankenanlage am Buswendeplatz im Ortsteil Grumbach als einzigartiges Denkmal der Post- und Verkehrsgeschichte, mit historischer Gebührentafel sowie nachgebildeter Halbmeilensäule und zwei restaurierten Meilensteinen, welche auch schon mehrfach in touristische Postkutschenfahrten einbezogen wurde. Der Vortrag von Dipl.-Architekt Günter Donath und Dipl.-Restaurator Torsten Niemoth zum Geheimnis der Götzenkammer verglich die Ausstattung der romanischen Saalkirche St. Jakobi mit kunst- und kulturgeschichtlich vergleichbaren Bauten im Raum Sachsen. Dieser Vortrag machte Lust, das Eigene und das Fremde miteinander zu vergleichen und dafür mal wieder auf Reisen zu gehen. Im Rahmen der Veranstaltung konnte für die geplante Konservierung des nächsten Brüstungsfeldes der Herrschaftsempore noch einmal 140 Euro Spenden gesammelt werden. Dafür herzlichen Dank.

Herzlichen Dank auch an den Artur-Kühne-Verein, der gemeinsam mit den örtlichen Heimatvereinen die Sonntagsspaziergänge organisiert und durchführt. Diese Erkundungstouren, die anlässlich des Jubiläums aus der Taufe gehoben worden sind, stellen die Ortsteile von Wilsdruff vor und geben so manche Anregung zur Beschäftigung mit der Geschichte oder auch im Hinblick auf zukünftige Ausstellungen. Demnächst stehen Kleinopitz und Oberhermsdorf auf dem Programm.

In Vorbereitung der Veranstaltungen im Rahmen des Stadtfestes hat das Team im Museum in Zusammenarbeit mit vielen ehrenamtlichen Helfern und Vertretern des Museumsbeirates alle Hände voll zu tun. Am 21. August 2019 ist nicht nur die Eröffnung der Ausstellung zur Geschichte des Museums vorgesehen, sondern im Anschluss auch ein Museumsfest im Hof der Schule. Dann werden auch die besten Bilder des Mal- und Zeichenwettbewerbes prämiert. Flyer mit Infos zur Teilnahme gibt es im Museum, in der Stadtverwaltung und in der Bücherstube. Am 22. August 2019 wird es einen Sommernachtsball für Jung und Alt geben. Wer gern tanzt, sollte sich diesen Termin vormerken. Der Start für den Kartenvorverkauf wird noch bekannt gegeben.

 

Hinweise auf die nächsten Veranstaltungen anlässlich des Museumsjubiläums:

21.08.2019

14:00 Uhr:    Ausstellungseröffnung zum Jubiläum „100 Jahre Heimatmuseum“

14:30 Uhr bis 18:00 Uhr: Museumsfest auf dem Hof der Oberschule, Kooperation mit dem Heimatverein Blankenstein und Auswertung des Mal- und Zeichenwettbewerbes, Kooperation mit Dipl.-Restauratorin Betina Beck, Kesselsdorf

22.08.2019    Mottoball mit Jazzacuda im Kleinbahnhof, Kooperation mit dem Tanzteam Wilsdruff e. V.


 

Künstler von heute gesucht!

2019_Heimatmuseum_Malwettbewerb.jpgIm Heimatmuseum bewundern wir gern die Werke der Künstler von gestern. Die Maler vergangener Zeiten haben uns durch ihre Gemälde und Zeichnungen ihre Sicht auf die Stadt und die Umgebung gezeigt. Auch heute zieht es immer wieder Kunstbegeisterte hinaus zum Malen, so auch die gebürtige Wilsdrufferin Ingeburg Gnauck. Sie nutzt jede freie Minute, um ihre Eindrücke mit Bleistift, Pastell oder Aquarellfarben auf Papier zu bannen. Manchmal entstehen flüchtige Skizzen, die später als Linolschnitt oder mit Feder ausgearbeitet werden.

2019_Heimatmuseum_Malwettbewerb2.jpgDoch wie sehen wir im Jahr 2019 Wilsdruff und seine Ortsteile? Jeder, der Lust am Gestalten hat, ist eingeladen seine Lieblingsplätze, den Blick auf romantische Häuser und Gassen, interessante Straßenzüge und besondere Ecken anderen in Bildform zu zeigen. Lasst uns, Erwachsene wie Kinder, in einen Wettstreit treten! Erlaubt sind alle künstlerischen Techniken, die Freude machen. Probieren geht über Studieren: Bleistift, Kreide, Kohle oder Tusche ebenso wie Aquarell,- Gouache- oder Acryltechnik. Wer in Öl arbeiten möchte, beachte bitte die Trockenzeiten. Pastellblätter bitte fixieren. Die Hoch- oder Querformate sollten nicht größer als A3 sein. Zuletzt noch auf der Rückseite den Titel des Bildes, Namen, Adresse und möglichst das Alter vermerken. Die Werke können bis zum 1. August 2019 im Heimatmuseum eingereicht werden. Eine kompetente Jury, die sich aus Museumsleuten und Künstlern zusammensetzt, wird die besten Werke küren. Die Siegerehrung für die Großen und Kleinen findet zum Museumsfest am 21. August 2019 im Heimatmuseum statt. Die Mitarbeiter des Museums freuen sich sehr auf eine Fülle grafischer und malerischer Ergebnisse und wünschen allen viel Spaß und Erfolg beim künstlerischen Erkunden von Wilsdruff und seinen Ortsteilen.

 

Betina Beck, Museumsbeirat und Angelika Marienfeldt, Museumsleiterin


 

Ein Sommernachtsball 2019

2019-08-22_Sommernachtsball_Heimatmuseum.jpgIn der Woche des Stadtfestes von Wilsdruff wird im Rahmen des 100–jährigen Jubiläums des Heimatmuseums mit Unterstützung des Tanzteams Wilsdruff e. V. und viel ehrenamtlichen Engagement am Donnerstag, 22. August 2019, ab 19:00 Uhr, im Vereinshaus Kleinbahnhof Wilsdruff ein Sommernachtsball veranstaltet. Geboten wird ein unterhaltsames Programm mit der Liveband Jazzacuda, wo man gern das Tanzbein schwingen darf. Zwischen den musikalischen Darbietungen wird ein tänzerisches Showprogramm für Kurzweil sorgen. Alle Gäste werden mit einem Begrüßungsgetränk herzlich willkommen geheißen. Über den Abend verteilt wird es kleine Snacks geben. Die Eintrittskarten für diesen Ball erhalten Sie in der Bücherstube Siegemund ab 1. Juli 2019, in Wilsdruff oder online unter: www.tics-kaufen.de