Lückenschluss Ortsverbindungsstraße Herzogswalde – Pohrsdorf

LEADER_DurchfuehrungLES.jpgDie Baumaßnahme erstreckt sich auf ca. 680 m Straße vom Ortsausgang Herzogswalde bis zum Anschluss an die bereits hergestellte Straße an der Gemarkungsgrenze Pohrsdorf. Der grundhafte Ausbau erfolgt entsprechend vorgegebener technischer Parameter und der vorhandenen Trassierung. Die Fahrbahnbreite wurde auf 3,25 m festgelegt. Damit wird einerseits der Begegnungsfall Pkw/Radfahrer gewährleistet und andererseits die Versiegelung auf ein Minimum beschränkt und der zusätzliche Grunderwerb gering gehalten. Um anderweitige Begegnungsfälle abzusichern (z. B. Traktor/Pkw), werden in einsehbaren Abständen zwei Ausweichstellen mit einer Länge von jeweils 25 m angeordnet. Beidseits der Straße werden Bankette mit einer Breite von 0,50 m angeordnet.

Zur Regelung des Wasserabflusses (vor allem bei Starkregenereignissen) werden in Abständen 3-zeilige Natursteinpflasterrinnen quer zur Fahrtrichtung in die Fahrbahn eingebaut. Für die Entwässerung der Straße werden beidseitig Sickerleitungen angeordnet, welche an Sickerschächte angeschlossen werden.

Für eine bessere Eingliederung der Straße in die Landschaft sollen ca. 30 Obstbäume am Fahrbahnrand gepflanzt werden.

 

Durch den grundhaften Ausbau soll eine, durch einen breiten Nutzerkreis nutzbare Straße entstehen, welche nicht nur dem Verkehr mit Pkw bzw. landwirtschaftlichen Fahrzeugen dienen soll, sondern auch der touristischen Infrastruktur für Wanderer, Radfahrer oder auch Pferdekutschen zur Verfügung stehen soll.