Städtebauliches Entwicklungskonzept
Öffentliche Auslegung

Städtebauliches Entwicklungskonzept „Innenstadt“ (SEKo)
Konzeptstand: Juli 2019

Die Stadt Wilsdruff hat im Juni 2018 mit einer grundlegenden Überprüfung der Ziel- und Maßnahmenplanung für das Innenstadtgebiet begonnen. Insoweit geraten kleinteilige städtebauliche Sanierungsmaßnahmen im Altstadtbereich in den Fokus der Entwicklung. Des Weiteren steht die Schaffung zukunftsfähiger Kernstrukturen im Mittelpunkt. Stadtentwicklungsthemen wie Digitalisierung und Klimaschutz rücken immer stärker in den Fokus. Neben dem Erhalt und der Stärkung der Versorgungsfunktion des Stadtgebietes, sollen besonders stadtklimatische sowie energetische Maßnahmen und Barrierefreiheit im öffentlichen Raum forciert werden.

Die Stadt Wilsdruff hat hierfür die Erarbeitung eines Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes für das SOP-Gebiet „Innenstadt“ (Aktive Stadt- und Ortsteilzentren) beschlossen. Mit Beschluss vom 22.11.2018 wurde ein Gebiet abgegrenzt. Auf Grundlage des Fördergebietes wurde in erster Stufe ein Grobkonzept erstellt, welches Kernkriterien demographischer, städtebaulicher und fachkapitelspezifischer Daten sowie eine Maßnahmeplanung im Rahmen der städtebaulichen Erneuerung enthält. Der Stadtrat der Stadt Wilsdruff hat das Grobkonzept am 20.12.2018 beschlossen.

Derzeit wird das Feinkonzept des SEKo erarbeitet. Zur Sicherstellung der Beteiligung und Mitwirkung Betroffener der geplanten Stadtentwicklungsmaßnahmen entsprechend den Regelungen des § 137 BauGB wird im Zeitraum vom

25. Juli bis 6. September 2019

in der Stadtverwaltung Wilsdruff, Nossener Straße 20, 2. OG/Zimmer 32 (Bauamtsleiter André Börner) bzw. auf der Website www.wilsdruff.de eine Auslegung der vorläufigen Ziele und Maßnahmen des Städtebaufördergebietes durchgeführt. Betroffenen wird in diesem Rahmen Gelegenheit zur Erörterung sowie zur Vorlage von Anregungen und Einwänden gegeben. Eingehende Rückmeldungen werden geprüft und nach sorgfältiger Abwägung in das Konzept integriert.

Feinkonzept SEKo (*.pdf)