Abfallentsorgung
Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal
Adresse:
Meißner Straße 151 a, 01445 Radebeul
Telefon:
0351 40404-50
Fax:
0351 40404-350
E-Mail:
Homepage:

 

Entsorgerwechsel ab 1. April 2019

Region Weißeritzkreis – Städte: Altenberg, Dippoldiswalde, Freital, Glashütte, Rabenau, Tharandt, Wilsdruff; Gemeinden: Bannewitz, Dorfhain, Hartmannsdorf-Reichenau, Hermsdorf/Erzg., Klingenberg, Kreischa

Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge wurden im Jahr 2018 die Entsorgungsdienstleistungen (Restabfall, Bioabfall, Sperrmüll, Elektroaltgeräte, Papier) neu ausgeschrieben.

Was ändert sich ab 1. April 2019 für den Bürger?

Der Entsorger! In der Region Weißeritzkreis wurde die ALBA Sachsen GmbH mit der Abfallentsorgung beauftragt.

Die Becker Umweltdienste GmbH ist nur noch bis zum 31. März 2019 dafür zuständig.

Ein Entsorgerwechsel verläuft erfahrungsgemäß nicht immer ganz reibungslos. Bis zur Lösung der anfänglich zu erwartenden Probleme bittet der ZAOE um Verständnis und etwas Geduld.
Hilfreich ist es, wenn Probleme immer zeitnah gemeldet werden. Zum Beispiel über das Servicetelefon (0351 40404-50) oder per Mail (info@zaoe.de).

Auf der Internetseite des Zweckverbandes werden regelmäßig NEWS veröffentlicht. Über diese Plattform können sich die Bürger ebenso über Aktuelles informieren.

Was ist bei der Sperrmüllentsorgung zu beachten?

Der aktuelle Abfallkalender 2019 behält in jedem Falle bis Jahresende seine Gültigkeit. Gilt für alle Entsorgungstermine und die Bestellkarten für die Sperrmüllentsorgung.

Adressierung beachten! Die Bestellkarten für die Sperrmüllentsorgung in der Region Weißeritzkreis können seit 1. März an den neuen Entsorger geschickt werden. Bitte nur noch die neue Adresse für den Briefumschlag verwenden:

Alba Sachsen GmbH, Tharandter Straße 56, 01723 Grumbach.

Um Verzögerungen bei der Bearbeitung der Sperrmüllentsorgung durch falsche Adressierung zu vermeiden, sollte für die Anmeldung zur Abholung wenn möglich das Onlineformular genutzt werden!

Wichtig! Der Sperrmüll ist frühestens einen Tag vor dem Abholtermin bzw. am Tag der Abholung bis 6:00 Uhr am Straßenrand vor dem Grundstück bereitzustellen.


 

Frühjahrsputz 2019

Bereits schon zur Tradition geworden, ruft der Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal (ZAOE) wieder zum alljährlichen Frühjahrsputz auf. Alle Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Wilsdruff und Ortsteile sind aufgerufen, sich an der Aktion zu beteiligen. Die Reinigung an öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen ist ab 13. Kalenderwoche (ab 25. März 2019) bis 30. April 2019 vorgesehen. Zum Einsammeln des Mülls können wieder handelsübliche Säcke genutzt werden. Der Abtransport des eingesammelten Mülls erfolgt nur in Absprache mit dem Leiter des Städtischen Bauhofes Wilsdruff, Herrn Böziger. Er ist unter folgender Telefonnummer zu erreichen: Mobil 0173 3636777.

 

Bitte beachten Sie, dass wie sonst auch, Streugut von öffentlichen Straßen und Wegen nicht dazu gehört. Ebenso wird der Müll aus privaten Haushalten nicht mit entsorgt. Der festgelegte Zeitraum ist unbedingt einzuhalten. Ablagerungen  nach dem 30. April 2019 können nicht berücksichtigt werden. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

 

Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal


 

Änderungen in der Abfallwirtschaft

Seit Oktober ist der Zweckverband für den Austausch, Neustellung und Abzug von Abfallbehältern im gesamten Verbandsgebiet verantwortlich. Bei Nachfragen dazu sollten sich die Bürgerinnen und Bürger bitte direkt an den Zweckverband, Service-Tel. 0351 4040450 wenden. Diese Aufgabe liegt nicht mehr in der Verantwortung des jeweiligen Entsorgers.

Dies gilt auch für die Restabfallsäcke. Diese können zukünftig bei der ZAOE-Geschäftsstelle in Radebeul, auf den ZAOE-Wertstoffhöfen in Altenberg, Dippoldiswalde, Freital, Kleincotta und Neustadt sowie bei den Landkreis-, Stadt- und Gemeindeverwaltungen (bitte dort vorher anfragen) erworben werden, nicht mehr beim Entsorger. Die Gebühr für den Restabfallsack beträgt unverändert 3,50 Euro.

 

Geschäftsstelle des ZAOE

Tel.: 0351 4040450, info@zaoe.de, www.zaoe.de


 

Entsorgung Batterien und Akkus

Die Stiftung GRS ist für die Sammlung und Verwertung von Batterien und Akkus in Deutschland verantwortlich. Batterien konnten so bequem in aufgestellte Behälter im Handel entsorgt werden. Auch in öffentlichen Einrichtungen, sogenannte freiwillige Rücknahmestellen, war dies möglich.

Die Stiftung GRS hat jetzt alle Rücknahmestellen und die damit in Verbindung stehenden Aufwendungen kontrolliert. Aufgrund der angefallenen finanziellen Mehrbelastungen werden nun alle freiwilligen Rücknahmeleistungen, die über den gesetzlichen Pflichtauftrag hinausgehen, eingestellt. Somit sind bei freiwilligen Rücknahmestellen - dazu zählen auch Stadt- und Gemeindeverwaltungen und nachgeordnete Einrichtungen - zukünftig die Behälterwechsel kostenpflichtig.

Der Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal (ZAOE) hat alle Verwaltungen in seinem Verbandsgebiet über diese Neuregelung informiert. Weiterhin weist der Verband darauf hin, dass in den letzten Jahren ein erhöhtes Aufkommen an Lithium-Batterien und Akkus festgestellt worden ist. Diese bergen ein Gefährdungspotential durch Selbstentzünden, welches durch das Hineinwerfen in den Behälter noch forciert wird. Aus den genannten Gründen hat der ZAOE deshalb allen Verwaltungen empfohlen, die freiwillige Sammlung von Altbatterien und Akkus einzustellen.

Als öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger laut Batteriegesetz hat der ZAOE eine Rücknahmepflicht, der er auf seinen Wertstoffhöfen nachkommt. Bürger können ihre Batterien und Akkus direkt dort abgeben. Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sind diese in Altenberg auf der Zinnwalder Straße 5 a (April – Oktober); Dippoldiswalde, Alte Dresdner Straße 10; Neustadt auf der Werner-Siemens-Straße 20; Dohma, Cotta B 40 und in Freital auf der Schachtstraße 107.

Zudem ist der Handel weiterhin verpflichtet, Batterien und Akkus unentgeltlich zurückzunehmen.


 

Papier und Pappe gehören in den Papierbehälter

Immer häufiger ist dieses Bild am Entleerungstag zu sehen: Ein blauer Papierbehälter und jede Menge Pappen daneben, teilweise sogar noch gefüllte Kartons. Ob sich andere Abfälle darin verbergen, kann der Entsorger nicht kontrollieren. Wenn es regnet, wird aus der Pappe ein unansehnlicher Matschhaufen. Starker Wind verstreut die Pappen über die ganze Straße und macht sie schmutzig. Diese noch einzusammeln, geschweige denn zu verwerten, ist fast nicht mehr möglich.

Der Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal (ZAOE) nimmt daher zukünftig Papier und Pappe nur noch mit, wenn diese sich im Papierbehälter befinden. Gegebenenfalls sind große Stücke vorher zu zerkleinern, damit sich der Behälter vollständig ausleeren lässt. Neben dem Behälter abgelegte Kartonagen und anderes werden nicht mehr mitgenommen.

Ist der Behälter regelmäßig zu klein, so kann beim ZAOE ein weiterer Behälter bestellt oder der Behälter gegen einen größeren getauscht werden. Mehrmengen durch Möbelkäufe oder ähnliches nehmen die Wertstoffhöfe des ZAOE das ganze Jahr über gebührenfrei an.

So klappt es dann auch mit dem Recycling. Denn Papier und Pappe werden in Sortieranlagen in verschiedene Bestandteile getrennt, in Ballen gepresst und dann an Papierfabriken zur Herstellung von neuem Papier geliefert. Damit werden natürliche Ressourcen geschont.


 

Abfallentsorgungskalender

Der aktuelle Abfallkalender kann im Internet auf den Seiten des Verbandes unter http://www.zaoe.de/ eingesehen werden.

Weitere Auskunft gibt das Service-Telefon des ZAOE unter 0351 40404-50.

Anschrift:

Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal

Meißner Str. 151a

01445 Radebeul

E-Mail: info@zaoe.de

Fax: 0351 40404-350