Aktuelles
Erreichbarkeit Stadtverwaltung

 

Für den Besuch in der Stadtverwaltung und im Bürgerbüro wird um Terminvereinbarung gebeten.

Terminvereinbarungen für das Bürgerbüro sind unter https://termine.wilsdruff.de möglich.

Terminvereinbarungen sowie die Erledigung sonstiger Anliegen (z.B. Hundesteuer) für die übrige Stadtverwaltung können gern per E-Mail oder telefonisch vorgenommen werden.

Zur Reduzierung des Besucheraufkommens wird jedoch darum gebeten, nur bei unaufschiebbaren Anliegen persönlich vorzusprechen. Es empfiehlt sich auch weiterhin eine telefonische Vorabstimmung bei konkreten Anliegen in den Fachbereichen.

Im Bereich des Standesamtes ist weiterhin eine Terminvereinbarung unter E-Mail standesamt@svwilsdruff.de oder telefonisch zu den üblichen Dienstzeiten unter 035204 463 130 geboten.

Entsprechende Hinweise zu den Verhaltensregeln sind in den Eingangsbereichen der Stadtverwaltung ausgewiesen.


 

Einladung zur Sitzung des Stadtrates

Die nächste öffentliche Sitzung des Stadtrates findet am Donnerstag, 19.05.2022, 19:00 Uhr, im Kleinbahnhof Wilsdruff, Freiberger Straße 48, 01723 Wilsdruff (barrierefrei), statt. 

Sitzung SR 19-05-2022


 

Wahlhelfer gesucht für einen eventuell erforderlichen 2. Wahlgang des Landrates am 3. Juli 2022

 

Am 12. Juni 2022 findet die Landratswahl statt. Dafür haben sich ausreichend Wahlhelfer gemeldet.

Der eventuell erforderliche 2. Wahlgang findet am 3. Juli 2022 statt. Dafür benötigen wir noch Wahlhelfer.

Für uns als Stadtverwaltung ist es wieder eine große Herausforderung, diese Wahl organisatorisch gut vorzubereiten und einen ordnungsgemäßen Ablauf zu sichern. Dazu sind wir wie immer auf zahlreiche Helfer angewiesen. In Wilsdruff wird es 17 Wahlbezirke (15 Urnen- und 2 Briefwahlbezirke) und damit 17 Wahllokale geben. Für jeden Wahlbezirk muss ein Wahlvorstand berufen werden, der aus 6 bis 8 Mitgliedern besteht.

Wahlberechtigt, und somit als Wahlhelfer/in geeignet, ist jede/r Deutsche, der am Wahltag das achtzehnte Lebensjahr vollendet hat, seit mindestens drei Monaten in der Bundesrepublik Deutschland wohnt und nicht aus besonderen Gründen vom Wahlrecht ausgeschlossen ist. Es ist vorgesehen, dass die Wahlhelfer einen halben Tag im Wahllokal und zur Auszählung am Wahlabend anwesend sind. Für das leibliche Wohl wird in bewährter Weise gesorgt.

Der Einsatz in einem Wahlvorstand ist ehrenamtlich. Bitte erklären Sie sich bereit, einen Vormittag oder Nachmittag sowie am Abend im Wahllokal die Durchführung der Wahl zu ermöglichen. Bitte füllen Sie den Rückmeldecoupon aus. Für den Einsatz am Wahltag wird eine Entschädigung gezahlt.

Die Entschädigung für die Wahrnehmung der ehrenamtlichen Tätigkeit am Wahltag beträgt für Wahlvorsteher und deren Stellvertreter sowie für Schriftführer und deren Stellvertreter 35,00 Euro und für weitere Mitglieder 25,00 Euro.

Bitte beachten Sie, dass Wahlhelfer nicht sein kann, wer selbst für eine Wahl kandidiert oder Vertrauensperson für einen Wahlvorschlag ist. Bitte füllen Sie den Rückmeldecoupon hier aus.

Bei Fragen steht Ihnen Anja Richter (Telefon: 035204 463-101 oder E-Mail: wahlen@svwilsdruff.de) und Lara Kühne (Telefon: 035204 463-103 oder E-Mail: wahlen@svwilsdruff.de) gern zur Verfügung. Bitte geben Sie Ihre Telefon-Nr. und Ihre E-Mail-Adresse für evtl. Fragen an.

Für Ihren Einsatz/Ihr Engagement danken wir Ihnen.


 

Zensus 2022 – mehr Geld für Interviewerinnen und Interviewer

 

Rund 600,- Euro zuzüglich Fahrtkosten soll es dafür geben, wenn Interviewerinnen und Interviewer beim Zensus 2022 ca. 100 Personen befragen. Die Stadt Freital sucht noch Interessenten für die Haushalteerhebung.

Seit dem 16. Mai werden zufällig ausgewählte Haushalte im
ErhebuZensus 2022.jpgngsgebiet Freital, Wilsdruff, Bannewitz, Tharandt, Rabenau, Kreischa und Dorfhain befragt. Als Interviewer beim Zensus tätig zu sein ist nicht schwer. Befragt wird beim registergestützten Zensus nur eine Auswahl an Bürgerinnen und Bürgern. Die Befragungen sollen bei diesen Haushalten vor Ort erfolgen. Nach Ankündigung mit Terminkarte, wie bei Schornsteinfeger oder Ablesedienst, werden zum Termin neben ein paar Kernmerkmalen zur Feststellung der Personen in den Haushalten noch ein paar kurze Fragen zu Wohnsituation, Familienstand und Staatsangehörigkeit gestellt. In fünf Minuten ist diese Befragung vorbei und es reicht, wenn eine Person für alle Mitglieder des Haushaltes die Angaben macht.

 

Interessenten melden sich am besten gleich bei:

Große Kreisstadt Freital
Örtliche Erhebungsstelle
Hainsberger Straße 1
01705 Freital

Telefon: 0351 6476-906
E-Mail: zensus2022@freital.de


 

Ukraine: Hilfe und Unterstützung von ukrainischen Flüchtlingen im Landkreis
Registrierung/Anmeldung
Bereitstellung Wohnraum
  • Eine Wohnung/Schlafmöglichkeit zur Verfügung stellen - bitte nutzen Sie folgendes Online Formular
  • Freie Unterkünfte, z. B. Wohnungen sowie größere Einrichtungen, können an den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge auch über die E-Mailadresse: unterbringung@landratsamt-pirna.de gemeldet werden.

    Nach Bedarf werden diese Wohnungen bzw. Einrichtungen vertraglich gebunden und genutzt.

    Kontakt für Fragen:
    Tel. Nr.: 03501 515-5525 oder 03501 515-5524

    Montag

    08:00 bis 16:00 Uhr

    Dienstag und Donnerstag

    08:00 bis 18:00 Uhr

    Mittwoch und Freitag

    08:00 bis 14:00 Uhr

    E-Mail: unterbringung@landratsamt-pirna.de

 

  • Wenn Menschen privat untergebracht werden ohne vorherige Aufnahme in Erstaufnahmeeinrichtung mit nachfolgender Zuweisung in den Landkreis -> Insofern Sozialleistungen (AsylbLG) von den Geflüchteten in Anspruch genommen werden, können Kosten für Unterkunft ggf. übernommen werden. Als Richtwert gelten die unter folgendem Link angegeben Beträge (Seite 3)
  • Mietvertragsvorlage

 

Spenden

Wir bitten darum, vorläufig von Sachspenden abzusehen und stattdessen vorrangig finanzielle Unterstützung an die bestehenden Strukturen der Hilfsverbände zu leisten. 

Hilfsangebote können auf folgendem Portal angemeldet werden:

https://mitdenken.sachsen.de/hilfe-ukraine.

Über die Plattform können sämtliche Hilfeleistungen wie z.B. die Unterbringung von Geflüchteten, Übersetzungsleistungen oder Betreuungsangebote unterbreitet werden. Diese werden dann an die entsprechenden Stellen (Hilfsorganisationen, Kreisfreie Städte und Kommunen etc.) gesteuert, die wiederum direkt Kontakt mit den Hilfesuchenden und Unterstützenden aufnehmen. Hierdurch wird eine zielgenaue Hilfe vor Ort ermöglicht.


 

Transport/Benutzung Verkehrsmittel

Innerhalb des VVO-Gebiets können alle Bahnen, Busse, Nahverkehrszüge, S-Bahnen, Stadt- und Regionalbusse sowie die Fähren zum VVO-Tarif unentgeltlich genutzt werden. Als Fahrausweis dient der gültige ukrainische Pass/Personalausweis oder die so genannten „0-Euro-Tickets“, wie sie beispielsweise von der Deutschen Bahn im Fernverkehr ausgestellt werden. Da die RVSOE GmbH Partner im Verkehrsverbund Oberelbe ist, findet die Regelung des VVO Anwendung.

Hilfsfahrten zur Abholung von Flüchtlingen
  • Wenn Sie Fahrten organisieren, um Geflüchtete abzuholen, wenden Sie sich bitte zunächst für die Unterbringung an private Initiativen oder an die Erstaufnahmeeinrichtung. Das Landratsamt informiert noch einmal hier darüber.

 

Geld/medizinische Versorgung
  • Wenn die Personen dauerhaft im Landkreis untergebracht sind und sich per Online-Formular oder E-Mail bei der Ausländerbehörde angemeldet haben, bitte an die Leistungssachbearbeiter des Landkreises telefonisch wenden und einen kurzfristigen Termin vereinbaren – sie erhalten dann Sozialleistungen inkl. Krankenbehandlungsscheinen.

Ansprechpartner nach jeweiligem Familiennamen des Haushaltsvorstands:
A-Al      Frau Feist 03501 – 515 4257
Am-Az, M     Frau Schaffrath 03501 – 515 4511
B-D         Herr Döring 03501 – 515 4294
E-H             Frau Walther 03501 – 515 4507
I, J, S           Frau Urbanek 03501 – 515 4271
K, L, N      Frau Klöber 03501 – 515 4510
O-R, T-Z, + Frau Vollmer 03501 – 515 4523


 

Unbegleitete Minderjährige
  • Bitte an das Jugendamt des Landratsamtes wenden: 03501 515 – 2094 oder 03501 – 515 2182 oder 03501 – 515 2084 umA@landratsamt-pirna.de oder asd.pir@landratsamt-pirna.de
  • Wenn Volljährige Verwandte oder Bekannte die Minderjährigen begleiten, bleiben sie zusammen, es muss dann allerdings evtl. im weiteren Verlauf eine Erziehungsberechtigung geklärt werden – in diesem Fall an asd.pir@landratsamt-pirna.de wenden
  • Am Wochenende an Polizei wenden

 

Wohin können sich Flüchtlinge mit Angehörigen mit Behinderungen wenden?
Eine Kurzzeitbetreuung steht bei der Lebenshilfe Pirna-Sebnitz-Freital e.V. bereit.

Kontakt:
Lebenshilfe Pirna-Sebnitz-Freital e.V.
Longuyoner Straße 4, 01796 Pirna
Telefon: 03501 - 78 85 0
E-Mail: info@lebenshilfe-psf.de
www.lebenshilfe-psf.de

Ehrenamtliche Hilfe

 

Dolmetscher/Sprachmittlung
  • Angebote und Bedarfe zur Sprachmittlung nimmt der Sprachmittlerdienst der AWO Arbeiterwohlfahrt gern entgegen. Dieser ist unter folgender Telefonnummer: 03501 5091596 bzw. unter der E-Mailadresse: sprachmittler@awo-sonnenstein.de zu erreichen.

 

 

Arbeits- oder Ausbildungsstellensuche

Geflüchtete Menschen aus der Ukraine, die im Landkreis angekommen sind, erhalten auf Antrag durch die Ausländerbehörde des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge eine Aufenthaltserlaubnis, die es ermöglicht in Deutschland zu arbeiten, eine Ausbildung zu machen oder zu studieren.

Wenn Menschen aus der Ukraine, die jetzt im Landkreis untergebracht sind, in Deutschland eine Arbeits- oder Ausbildungsstelle suchen, können sie sich an die Agentur für Arbeit Pirna wenden. Sie unterstützt bei der Suche nach einer passenden Arbeit, berät, vermittelt Jobangebote

Die Agentur für Arbeit Pirna hat eine Online-Anmeldung und Terminvergabe für Menschen aus der Ukraine eingerichtet.

Auf der Internetseite der Agentur für Arbeit Pirna stehen Informationen in Landessprache zur Verfügung. Zudem werden weitere hilfreiche Informationen verlinkt.


 

Schule
  • Für die Anmeldung ukrainischer Kinder und Jugendlicher an sächsischen Schulen wurde seitens des Landesamtes für Schule und Bildung ein Onlineanmeldeportal eingerichtet

 

Coronavirus und Schutzimpfung
Fragen
  • Die Integrationsbeauftragte des Bundes hat umfassende Fragen und Antworten auf ihrer Seite
  • Unter folgendem Link auf der Seite des BAMF finden Sie verschiedenste, vor allem rechtliche Fragen und Antworten
  • Allgemeine, kurze Infos zum Ablauf auch auf der Webseite des Landratsamtes

 

 

 


 

LEADER Förderung für Kleinbahnhof und Spielplatz in Helbigsdorf

 

Für die Revitalisierung des Kleinbahnhofes im Ortsteil Helbigsdorf der Stadt Wilsdruff konnte am 05.04.2022 Landrat Michael Geisler in Helbigsdorf einen Fördermittelbescheid über rund 167.000 Euro an den Wilsdruffer Bürgermeister Ralf Rother und die Ortsvorsteherin Karla Horn übergeben.

Die Revitalisierung des ehemaligen Kleinbahnhofes Helbigsdorf mit Schaffung von Frei- und Spielflächen wird mit 166.780 € gefördert. Stadtwappen.png

Dieses Projekt schließt an ein bereits bewilligtes Vorhaben aus dem Vorjahr 2021 über das Programm „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum“ an.  Dabei wurde die funktionale Erweiterung des Dorfgemeinschaftshauses Helbigsdorf mit behindertengerechtem Zugang und eine Sanierung des Kriegerdenkmals unterstützt.

Das ehemalige Betriebsgebäude und die Waage sollen ebenfalls mit saniert werden. Zudem soll ein verbliebenes historisches Stück Schmalspurbahngleis mit Granitpflaster wieder sichtbar dargestellt werden. Die im Dorfgemeinschaftshaus zurückgebaute Wäscherolle wird im Bahnhofsgebäude untergebracht und den Einwohnern wieder zur Nutzung übergeben.

Zusätzlich kann durch dieses Projekt ein langersehnter Spielplatz errichtet werden, welcher davor zu wenig Platz zur Verfügung gehabt hätte. Dafür ist die Anhöhe „Am Vogelherd“ zwischen der Tal- und der Herzogswalder Straße vorgesehen, die Fläche beträgt ca. 1.000 m².

Die Mittel stammen aus der Förderrichtlinie des Freistaates Sachsen zur Umsetzung der LEADER-Entwicklungsstrategie 2014 und werden über das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft verteilt. Insgesamt ist für das Projekt ein Investitionsvolumen von rund 208.500 Euro vorgesehen.

Bürgermeister Ralf Rother dankt Herrn Landrat Geisler und stellt fest, dass „mit der Förderung der Ortskern für die Einwohner und Besucher attraktiver wird und durch die Anbindung an das Radwegenetz für Touristen einen interessanten Halt bildet.“


 

Umfrage zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht

 

Ab dem 16. März 2022 gilt in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen eine einrichtungsbezogene Impfpflicht.

Die Auswirkungen werden seit Wochen diskutiert und eine Verschärfung des Personalmangels steht zu befürchten. Zudem gibt es viele offene Fragen bei der Umsetzung. Grafik Auswirkung auf Betrieb.jpg

Oberstes Ziel muss es sein, die Versorgungssicherheit im medizinischen und pflegerischen Bereich durch diese Maßnahme nicht zu gefährden.

Um uns vor Ort ein Bild über mögliche Folgen zu machen, haben wir Fragebögen an 57 Wilsdruffer Arzt-, Facharzt-, Zahnarztpraxen sowie Physiotherapien, Pflegedienste und Pflegeheime verschickt.

Aus den Rückläufen können wir Informationen darüber ableiten, dass von 65 % der Befragten durch die einrichtungsbezogene Impfpflicht Auswirkungen auf die medizinische, therapeutische und pflegerische Versorgung erwartet werden. Dabei gehen alle dieser Befragten von einer Einschränkung des Leistungsumfangs aus. Es können deutlich weniger Patienten behandelt werden, da weniger Personal verfügbar wäre. Zum Teil könnten bei einzelnen Praxen ein überwiegender Teil der Therapeuten entfallen, wodurch z. B. 400 Patienten pro Woche unbehandelt bleiben. 

Des Weiteren wird befürchtet, dass durch die Nichteinhaltung der Pflegefachkraftquote die Pflege nicht sichergestellt werden kann.Grafik Auswirkungen Impfpflicht HP.jpg

27 % gehen sogar von einer möglichen Praxis-/Einrichtungs-/Betriebsschließung aus.

Nach alledem steht der Nutzen der einrichtungsbezogenen Impfpflicht in keinem Verhältnis zu den zu erwartenden Ergebnissen, dem personellen und sächlichen Verwaltungsaufwand und den politischen Lasten.

Vor diesem Hintergrund wird dringlich darum geworben, das Ermessen bei der Entscheidung, ob ein Tätigkeits- oder Betretungsverbot ausgesprochen werden soll, entsprechend auszuüben und die „Gefährdung der Versorgungssicherheit“ weit auszulegen und entsprechend in jedem Fall als einschlägig anzusehen.

Bürgermeister Ralf Rother: „Die einrichtungsbezogene Impfpflicht führt zu einer akuten Gefährdung der Versorgungsicherheit und muss abgeschafft werden."

 

Wilsdruff, 22.02.2022


 

Bautätigkeit in Wilsdruff 2021 - Baulücken weiter im Trend

 

Im Jahr 2021 wurden in Wilsdruff 114 Bauanträge bearbeitet. Gegenüber dem Jahr 2020 ist ein geringfügiger Rückgang von 7 Anträgen zu verzeichnen. Insgesamt bleibt diese Anzahl auf dem hohen Durchschnittsniveau der letzten fünf Jahre.Stadtwappen.png

Die Mehrheit der Anträge ist mit 71 % auf Baulücken konzentriert. Damit setzt sich auch der Trend der letzten Jahre weiter fort.

Die Baulücken verteilen sich über das ganze Stadtgebiet, vom Ortsteil bis in die Kernstadt. Bürgermeister Ralf Rother: „Diese Entwicklung ist zu begrüßen, da es sich um eine sinnvolle Nachverdichtung in allen Ortsteilen handelt und keine landwirtschaftliche Nutzfläche verloren geht.“

Gleichzeitig ist es eine städtebauliche Herausforderung für die Stadt, da in einer Baulücke in der Regel bereits Baurecht besteht und allein der Eigentümer entscheidet, ob und wann er es nutzt oder vermarktet. Anders verhält es sich in einem Bebauungsplangebiet, in welchem die Stadt mit einer Ausweisung das Angebot steuern kann.

Die Nachfrage in Wilsdruff ist weiterhin ungebrochen groß und übersteigt das Angebot erheblich. Die Stadt erhielt hierzu 2021 73 Anfragen zum Erwerb von freien Bauflächen in allen Ortsteilen. Aber nicht jeder gewünschte Standort ist verfügbar.

Der Stadtrat hat im Flächennutzungsplan der Stadt Wilsdruff potenzielle Wohnungsbauflächen ausgewiesen, die schon beginnend in diesem Jahr bedarfsgerecht entwickelt werden können, insofern der Stadtrat den Planungen zustimmt. Alternativ sind geeignete Flächen, welche keine landwirtschaftliche Nutzung haben, durch Flächennutzungsplanung für eine Bebauung vorzubereiten. Auch die Anregung aus den Reihen des Stadtrates, Geschosswohnungsbau mit zu fördern, soll Berücksichtigung finden. Gleichwohl wäre es wünschenswert, wenn sich der Trend zur Bebauung der vorhandenen Baulücken in Wilsdruff auch in den nächsten Jahren fortsetzt.

 

Wilsdruff, 10.02.2022


 

Wilsdruffs Geburtenzahlen weiter stabil

 

Im heutigen Gebiet der Stadt Wilsdruff kamen im Durchschnitt seit 1980 pro Jahr 125 KinStadtwappen.pngder zur Welt (Anlage 1). Im Jahr 2021 waren es aktuell 129 Kinder. Damit liegt Wilsdruff wiederum über dem Durchschnitt der vergangenen Jahre, was sehr positiv zu bewerten ist.

Die Jahre mit den meisten Geburten bleiben die Jahre 1980 mit 175 und 2017 mit 177.

In den letzten 40 Jahren sind durchschnittlich 144 Menschen pro Jahr verstorben (Anlage 2). Im vergangenen Jahr waren es 196 Einwohner. Traurige Höhepunkte bleiben die Jahre 1980 mit 230 und 2017 mit 208 Verstorbenen.

Interessant ist auch die Einwohnerentwicklung im Betrachtungszeitraum (Anlage 3). Sind die Einwohnerzahlen in den Jahren vor 1992 gesunken, stiegen sie seit 1993 kontinuierlich an und haben 1995 wieder das Niveau von 1985 erreicht. Seit 2002 haben sich die Einwohnerzahlen um die 14.000 relativ konstant eingepegelt. Aktuell leben 14.671 Einwohner in Wilsdruff. Das sind 41 Einwohner mehr als ein Jahr zuvor.

Bürgermeister Ralf Rother: „Wilsdruff ist eine kinderfreundliche Stadt. Insbesondere unsere intakte Infrastruktur ist für junge Familien sehr attraktiv. Unser Ziel ist, die wirtschaftliche Entwicklung und die Familienfreundlichkeit unserer Stadt weiter zu stärken.“

 

Wilsdruff, 28. Januar 2022

 

Anlage 1

Anlage 2

Anlage 3

 


 

 

Energieberatung in Grumbach

An jedem 2. Donnerstag des Monats findet von 16:00 bis 19:00 Uhr im ehemaligen Rathaus Grumbach, Tharandter Straße 1, eine stationäre Beratung zu Möglichkeiten des Energiesparens und der Energieeffizienz für Mieter, Hauseigentümer und Bauherren statt. Dabei werden Fragen zum baulichen Wärmeschutz, zur Anlagentechnik, zur Schimmelpilzvermeidung, zur Heizkostenabrechnung u. a. beantwortet. Alternativ wird im Rahmen einer Ortsbesichtigung ein Gebäude-Check zur Bewertung der Gebäudehülle und Heiztechnik mit Handlungsempfehlungen vorhandener Energieeinsparpotentiale angeboten.

Die stationäre Beratung der Verbraucherzentrale ist kostenlos, anbieterunabhängig und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Terminanmeldung: Tel. 0173 4091961 oder 0800 809802400 (kostenfrei)

 

h.project

Architektur- & Bauplanungsbüro

Dipl.-Ing. Stefan Hanns

Architekt, Gutachter, Energieberater

Tel.: 035204 5320

Mobil: 0173 4091961

E-Mail: h.project@web.de


 

Regelungen zum Baumschutz

Hinweis zum Fällungszeitraum

Gehölze dürfen gemäß § 39 Abs. 5 Nr. 2 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) nur in der Zeit vom 1. Oktober bis 28./29. Februar gefällt werden. Innerhalb der Vegetationszeit (vom 1. März bis 30. September) ist das Fällen von Gehölzen verboten. Die untere Naturschutzbehörde beim Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge kann auf Antrag Ausnahmen zulassen.

Das Antragsformular und alle erforderlichen Hinweise dazu finden Sie auf der Internetseite www.landratsamt-pirna.de.

Bei Fragen können Sie sich auch gern an die Stadtverwaltung Wilsdruff, Herr Rarisch (Tel. 035204 463-319), wenden.