Aktuelles
Eine kleine 48h-Aktion

2020_48 h-Aktion.jpgNachdem der Termin im Mai ausfallen musste, haben wir uns im Trägerverbund mit dem Jugendring Sächsische Schweiz–Osterzgebirge e. V., dem Pro Jugend e. V. und dem Koordinationsbüro des KJV Freital e. V. zusammengesetzt und überlegt, wie die 48h-Aktion in diesem Jahr dennoch umgesetzt werden kann. Wir sind sicher, dass die Jugendlichen in unserem Landkreis trotz der Corona Pandemie und ihrer Auswirkungen viele Ideen haben und in ihren Gemeinwesen etwas bewegen wollen. Die 48h-Aktion bringt in komprimierter Form das Engagement junger Menschen in den Blick der Öffentlichkeit. Innerhalb von 48 Stunden setzen Jugendgruppen aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ein selbst gewähltes Projekt ehrenamtlich um, mit dem Ziel, etwas Bleibendes für das Gemeinwesen zu schaffen. Die Bandbreite der gemeinnützigen Ideen ist dabei so vielseitig wie die Teilnehmenden selbst.

Wir haben nun Folgendes geplant: die interessierten Jugendgruppen können ihre 48h-Aktion flexibel im Zeitraum vom 1. August bis 31. Oktober 2020 umsetzen. Anmeldeschluss ist dafür der 17. Juli 2020 beim jeweiligen Organisationsbüro. Die Anmeldung kann telefonisch oder digital erfolgen. Wir werden versuchen, euch an euren Aktionsterminen zu besuchen und die Projekte zu dokumentieren. Leider können wir nicht für jede/n Teilnehmer/-in ein Aktionsshirt zusichern, da wir nur über ein kleines Kontingent verfügen. Wir lassen uns aber sicher für alle teilnehmenden Gruppen eine Überraschung einfallen. Wir freuen uns jetzt auf eure Anmeldungen und Projekte für die „kleine“ 48h-Aktion 2020 und danken der Ostsächsischen Sparkasse Dresden für ihre Unterstützung.

 

V. i. S. d. P. Trägerverbund der 48h-Aktion 2020 im LK SOE


 

Pflanzaktion „3 Äpfel für Goldmarie“

2020_Pflanzaktion_Goldmarie.jpg

Streuobstwiesenbesitzer oder -bewirtschafter aufgepasst: Der Landschaftspflegeverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e. V. lädt im Rahmen seines Projektes „Umweltbildungsmaßnahmen zum Erhalt der Streuobstwiesen im ehemaligen Weißeritzkreis“ zu einer besonderen Pflanzaktion ein. Unter dem Motto „3 Äpfel für Goldmarie“ sind alle Besitzer oder Bewirtschafter einer Streuobstwiese (Fläche mindestens 1000 m² oder 10 hochstämmige Obstbäume) aufgefordert, sich mit einem kleinen kreativen Beitrag beim Landschaftspflegeverband zu bewerben. Senden Sie uns Ihre Zeichnung, Fotos, Gedicht, Kurzgeschichte oder Collage über ihren ganz persönlichen „Obst-Wiesen-Schatz“ zu. Nach einer Auswertung aller Einsendungen setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung. Für Ihren Beitrag erhalten Sie von uns 3 hochstämmige Obstbäume gratis, mit der Sie die Lücken auf Ihrer Streuobstwiese schließen können. Mit dieser Pflanzaktion leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz dieser wertvollen Biotope als ein Teil unserer Kulturlandschaft in unserer Region. Durch Ihren fleißigen Einsatz leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Verjüngung Ihrer Streuobstwiese und helfen somit den Lebensraum vieler inzwischen stark gefährdeter Pflanzen- und Tierarten, wie den streng geschützten Eremit (Juchtenkäfer), aber auch anderer Baumhöhlen bewohnende Tiere und Insekten für die Zukunft zu sichern. Ebenso bewahren Sie alte sowie regionale Obstsorten und deren genetische Vielfalt für zukünftige Generationen.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte bis zum 16. August 2020 unter demStichwort: „3 Äpfel für Goldmarie“ an den Landschaftspflegeverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e. V., Alte Straße 13 in 01744 Dippoldiswalde OT Ulberndorf. Bitte geben Sie die Anzahl der vorhandenen Obstbäume und die Größe der Streuobstwiese sowie Ihre Kontaktdaten an.

Für weitere Auskünfte zum Projekt des Landschaftspflegeverbandes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e. V. steht Ihnen die Projektkoordinatorin Frau Katrin Müller, Tel.  03504 629661 oder E-Mail: mueller@lpv-osterzgebirge.de gern zur Verfügung.


 

Hoch vom Sofa!

2020_Hoch vom Sofa.jpgProjektaufruf für Ideen von Jugendlichen im ländlichen Raum Sachsens

Was wird gefördert?

Ideen, die von Jugendlichen (12- bis 18-Jährige) stammen, sind willkommen. Wir geben kein bestimmtes Thema vor.

Hoch vom Sofa! fördert vor allem dort, wo es wenig Freizeitangebote für junge Menschen gibt und insbesondere solche Jugendinitiativen, die zum ersten Mal ein Hoch vom Sofa!-Projekt selber angehen möchten.

Hoch vom Sofa! fördert Jugendprojektvorhaben, die in den ländlichen Regionen Sachsens angesiedelt sind (Städte und Gemeinde mit einer Einwohnerzahl von max. 20.000)

Wieviel Geld kann beantragt werden?

Aus eins mach fünf. Wer also 200 € mitbringt, kann ein Projekt im Umfang von 1.000 € durchführen. Maximal können pro Projekt 500 € eingebracht und 2.500 € beantragt werden.

Wer kann eine Förderung bekommen?

Bei Hoch vom Sofa! können Jugendliche im Alter zwischen 12 und 18 Jahren aus Sachsen ihre Ideen einreichen.

Jugendaffine Vereine oder Verbände sowie sächsische Gemeinden unterstützen die Jugendlichen und erhalten die Fördermittel für die Projekte.

Wann wird gefördert?

Die Projekte können zwischen März und September 2020 stattfinden. Gefördert wird ab April 2020 fortlaufend bis der Fonds ausgeschöpft ist.

Wie wird gefördert?

Interessierte können sich telefonisch vom Hoch vom Sofa!-Team beraten lassen. Es steht Jugendlichen bei Fragen zur Seite und berät bei der Projektentwicklung auch direkt vor Ort. Auf Grundlage der Beratung wird über die Förderung entschieden.

 

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung

Ansprechpartnerinnen sind:

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung

Edda Laux

Tel. 0351 32015655, edda.laux@dkjs.de


 

1. Wilsdruffer Motorradausfahrt 2020 wird verschoben

Schon lange geplant, besprochen und immer wieder verschoben

2020_Motorradausfahrt.jpgLiebe Freunde des zweirädrigen Motorsports. In unserer Stadt und den zugehörigen Ortsteilen fahren viele Sportfreunde (ja sogar unser Bürgermeister) Motorrad. Darum hatten wir für Anfang Juni eine Tagesausfahrt geplant.

Leider ist dies aufgrund der Corona-Krise zu diesem Zeitpunkt nicht möglich. Wir würden den Termin zu einem späteren Zeitpunkt, evtl. in Richtung September 2020, versuchen nachzuholen, sofern sich die Lage bis dahin etwas entspannt hat.

Interessenten können sich weiterhin unter Tel. 0172 7997265 oder per E-Mail m.normann@t-online.de melden.

Bitte gebt den Typ des Motorrades und die Personenzahl/Bike an, um die Gruppen schon vorab besser planen zu können. Wer ist bereit, auch als Tourguide zu fungieren, da wir in mehreren Gruppen unterwegs sein werden?

Vorrausetzung ist die Befähigung des sicheren Führens des jeweiligen Zweirades im öffentlichen Straßenverkehr, da wir an diesem Tag gemütlich ca. 150 bis 200 km bewältigen wollen. Den späten Nachmittag oder Abend würden wir in einer Wilsdruffer Lokalität ausklingen lassen.

Rechtzeitig vorab planen wir eine Tourbesprechung in gemeinsamer Runde. Wir freuen uns auf eure Rückmeldung!

 

Linke Hand zum Gruß

Kerstin und Michael Normann